Italien – La dolce vita

Italien ist so vielfältig wie kaum ein anderes Land. Ob Seen, Berge, Meer oder spannende Städte, das „Dolce Vita“, das einzigartige Lebensgefühl der Italiener, kann man an jedem Ort spüren und erleben. Entdecken Sie gemeinsam mit Ihrem Hund malerische Landschaften, kleine verträumte Orte, kulturelle Besonderheiten und Kulinarik vom Feinsten. Ob Entspannen, Flanieren, Aktivurlaub oder Sightseeing, bei einer PKW-Rundreise durch Italien können Sie Ihren Urlaub ganz individuell gestalten. Pizza, Pasta, Eis und andere italienische Leckereien dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Die kilometerlange Küste mit Adria, Ionischem Meer und Tyrrhenischem Meer sorgt außerdem immer wieder für traumhafte Ausblicke sowie einzigartige Sonnenauf- und Sonnenuntergänge. Gerade im Frühjahr oder Herbst bietet sich in Italien mit Hund viel Platz und Ruhe zur Erholung. Die Strände sind teils fast leer und es herrschen angenehme Temperaturen, um das Land zu erkunden.

Bei einem Urlaub in Italien mit Hund lohnt es sich, die zahlreichen Weinanbaugebiete zu erkunden. Hier kann man wunderbar wandern, die Natur entdecken und an Weinverkostungen teilnehmen. Besonders eindrucksvoll ist dabei das Weinanbaugebiet Chianti in der Toskana mit einer einzigartigen Landschaft.

Aber auch in anderen Regionen kann man bestens wandern. Bei einem Urlaub in der Toskana mit Hund bieten sich hierfür beispielsweise die Apuanischen Alpen mit Hochgebirgscharakter und den charakteristischen Marmorsteinbrüchen an. Auf zahlreichen Wegen eröffnen sich teils atemberaubende Blicke auf das Meer.

Beim Wandern kann man darüber hinaus ursprüngliche alte Bergdörfer erkunden. Hier finden Sie traditionelle Marktplätze, die sogenannten „Piazza“, regionale Spezialitäten und eine herzliche Gastfreundschaft. Gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner können Sie sich in kleinen Restaurants und Cafés stärken.


Das abwechslungsreiche Land verbirgt aber noch weitere Besonderheiten, so gibt es noch aktive Vulkane wie beispielsweise dem Ätna oder dem Stromboli sowie heiße Quellen, die frei zugänglich sind, teils sogar für Vierbeiner.

Nicht nur beim Wandern kann man die italienische Landschaft gut erkunden, sondern auch mit beim Fahrradfahren oder Mountainbiken.

Die Italiener sind sehr hundefreundlich, daher gibt es in Italien auch viele Hundestrände. Besonders in der Toskana sind zahlreiche Strandabschnitte ganzjährig für Hunde zugänglich. Auch bei einem Urlaub auf Elba mit Hund können Vierbeiner an viele Strände. Bei klarem Wasser und teils weißem oder goldenem Sandstrand können Sie gemeinsam die Seele baumeln lassen. Wenn Sie mehr Action möchten, so können Sie sich im Wassersport probieren oder die Unterwasserwelt beim Tauchen und Schnorcheln erkunden.

Dazu gibt es in Italien jede Menge sehenswerte Städte, Rom, Mailand oder Venedig gehören dabei zu den bekanntesten. Auch Siena in der Toskana ist über die Grenzen Italiens hinaus bekannt, denn hier findet einmal jährlich im Sommer das traditionelle Pferderennen, der Palio di Siena, statt. Ganz egal, welche Stadt Sie auch erkunden, es erwarten Sie historische Bauten, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ein einzigartiges Flair.

Die Vergangenheit Italiens können Sie außerdem gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner in der Toskana entdecken und auf den Spuren der Etrusker wandeln. Auch heute noch werden die Strände der Toskana als etruskische Küste bezeichnet, zahlreiche Tempel und Grabstätten können besichtigt werden.


PKW-Rundreisen

Preise pro Person im Doppelzimmer

Reisevorbereitung

Ausweise / Dokumente

Das Schengen-Abkommen der EU ermöglicht ein Reisen ohne Ausweiskontrolle innerhalb der Mitgliedsländer.

Hunde-Etiquette

In der Toskana gilt eine allgemeine Leinenplicht in Naturschutzgebieten, Ortschaften und öffentlichen Wegen. Die Leine sollte dabei recht kurz sein, max. 1,50 Meter lang. Weiterhin ist ein Maulkorb mitzuführen, der bei Aufforderung anzulegen ist. In den öffentlichen Verkehrsmitteln darf der Hund mit Maulkorb mitfahren. 

Es gibt ausgewiesene Hundestrände entlang der Toskanischen Küste. Einige verlangen eine Eintrittsgebühr, andere legen eine Leinenpflicht auf, die jedoch nicht für das Toben im Wasser gilt. Viele verfügen über einen teils kostenpflichtigen Parkplatz in unmittelbarer Nähe. 

In Restaurants sind Hunde generell nicht gerne gesehen, doch manchmal machen die Betreiber eine Ausnahme. Draußen sitzen ist ohnehin viel schöner und da ist es in der Regel auch mit Hund kein Problem.

Bitte beachten Sie, dass es in Italien einige Krankheiten gibt, die auf den Hund übertragen werden können. Detaillierte Informationen finden Sie bei Pets on Tour.

 

Copyright © 2021 Paws on Board
Powered by Cyber-D-Sign