Stonehenge, Salisbury, England

Südwestengland – Mythen, Sagen und Legenden

Wer kennt es nicht? Cornwall… bei dem Klang des Wortes blitzen Bilder wie weiße Kalksteinküsten, magische Steinkreise und Rosamunde Pilcher Filme durch den Kopf. Doch zu Südwestengland gehören noch andere Regionen, wie Somerset, Hampshire und Devon. Jede so einzigartig und geschichtsträchtig wie die nächste.

Die Landschaften Südwestenglands sind atemberaubend und einzigartig. Urige Dörfer mit weiß getünchten Cottages laden zum Verweilen ein. Schroffe Küsten entlang der „Jurrasic Coast“ säumen das türkisfarbene Wasser genauso wie die feinen Sandstrände. Alte Schlösser, Burgen und geheimnisvolle Höhlen, in denen einst Zauberer gewohnt haben sollen, sind fester Bestandteil der Sagen um King Arthur. In dem kleinen Kurort Bath befindet sich die einzige heiße Thermalquelle Englands. Diese ist schon seit vorrömischer Zeit bekannt. Jedoch erst die Römer nutzten sie und bauten hier eine richtige Tempelanlage. Und natürlich darf bei einem Besuch in Südwestengland Stonehenge nicht fehlen. Diese berühmte und sehr beindruckende Megalithanlage ist über 4.000 Jahre alt und wer sich darauf einlässt, spürt die Energie an diesem Ort.

Für Hunde und ihre Besitzer gibt es unzählige Wanderwege und geheimnisvolle Orte zu entdecken. Tintagel Castle ist eine der Ruinen jener Burg, die einst von King Arthur bewohnt gewesen sein soll. Sie liegt auf einem Felsvorsprung und unterhalb der Überreste befindet sich Merlins Höhle. Beides können Sie mit Ihrem Hund erkunden. Durdle Door, wohl das Wahrzeichen der Kreideküste, ist eine natürliche Felsbrücke, die aus Kalkstein besteht. Sie gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. In der Bucht unmittelbar neben Durdle Door sowie entlang der höhergelegenen Klippen gibt es viele Möglichkeiten mit dem Hund zu wandern oder sogar baden zu gehen.


Wer jedoch ein echtes Schmuckstück erleben möchte, geht noch einen Schritt weiter, genauer gesagt circa 45 Kilometer weiter südwestlich von Land’s End. Dort liegen die Isles of Scilly. Sie gehören zu Cornwall und bestehen aus mehr als 140 Inseln und 90 Felsen. Von den circa 55 größeren Inseln sind heute nur fünf bewohnt. Von allen britischen Inseln sind die lsles of Scilly die gesegnetsten. Die kleinen Welten, die von der Sonne verwöhnt sind, zeigen sich exotisch bewachsen und vom blauen Atlantik umgeben, gesäumt von bizarren Klippen und weißen Sandstränden. Sie sind so nah an einem tropischen Paradies, wie es auf einer britischen Insel möglich ist. Es gibt keine hohen Berge aber die Felsen an der Küste sind so dramatisch, wie Sie sie nirgendwo finden werden. Es gibt keine ausgedehnten Moorlandschaften aber dafür wunderschöne Heidekrautlandschaften.

Erreichbar sind diese per Fährverbindung ab Penzance oder Kurzstreckenflug ab Exeter, Newquay oder Land’s End. Die Hauptinsel St. Mary’s bietet die meiste Infrastruktur für Bewohner und Touristen. Und dennoch kann die Insel nur begrenzt Touristen beherbergen. Um das Ökosystem nicht zu belasten, können Sie Ihr Fahrzeug nicht auf die Insel mitnehmen.

Südwestengland ist ein kleines Paradies in sich. Wer einmal sein Herz an die Landschaft und die Menschen verliert, kehrt immer wieder.


PKW-Rundreisen

Preise pro Person im Doppelzimmer 
Ganzjährig buchbar:
  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Reisevorbereitung

Ausweise / Dokumente

Ausweise

Ab Oktober 2021 werden Reisepässe für die Einreise in das Vereinigte Königreich erforderlich, da die britische Regierung die Verwendung von EU-, EWR- und Schweizer Personalausweisen als gültiges Reisedokument für die Einreise in das Vereinigte Königreich auslaufen lässt. 

Nationale ID-Karten aus der EU, dem EWR und der Schweiz werden ab Oktober 2021 für Reisen in das Vereinigte Königreich nicht mehr akzeptiert. 

Visum

Ein Visum ist nicht erforderlich.

Autofahren in Großbritannien

Besucher mit einem gültigen Führerschein ihres Heimatlandes dürfen in Großbritannien Autofahren. Sie benötigen keine internationale Fahrerlaubnis. Wenn Ihre Kfz-Versicherung in der EU, Andorra, Island, Liechtenstein, Norwegen, Serbien oder der Schweiz ausgestellt wurde, müssen Sie keine grüne Versicherungskarte mitbringen. Es wird jedoch empfohlen, einen anderen gültigen Versicherungsnachweis mitzuführen.

Ein Versicherungsnachweis ist gültig, wenn er vom Versicherer des Fahrzeugs ausgestellt wurde, und folgende Daten enthält:

  • Name des Versicherers
  • Nummernschild oder andere Einzelheiten, die das Fahrzeug eindeutig identifizieren
  • Versicherungsdauer und Ablauf

Es wird empfohlen, die jeweilige Versicherungsfirma vor einer Reise nach Großbritannien zu kontaktieren.

Quelle: VisitBritain

Hunde-Etiquette

Es gibt in England keine generelle Leinenpflicht. Jedoch sollte man Hunde in der Zeit von Ende März bis Anfang Juni in der Nähe der Schafe anleinen, solange die Lämmer noch mit dem Mutterschaf unterwegs sind. Auch sonst ist es verboten, dass Hunde die Schafe, Ziegen, Kühe oder andere Tiere, die unter dem Begriff “Life Stock” bezeichnet werden, zu jagen oder zu beunruhigen. 

Weiterhin sollte man auf Ländereien, die mit einem entsprechenden Schild auf das Anleinen der Hunde hinweist, dies befolgen. Oft geschieht dies zum Schutz der nistenden Vögel oder auch dem Hund selbst. 

Wichtige Informationen finden Sie auch im Country Side Code, der über das Verhalten in der Natur aufklärt: https://www.gov.uk/government/publications/the-countryside-code

Hunde dürfen in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren. Geschäfte, Restaurants oder Bars sowie Cafés erlauben nur dann Hunde, wenn ein entsprechendes Schild darauf hinweist. Ansonsten ist davon auszugehen, dass der Hund hier nicht mit rein darf. 

In den Unterkünften gilt in der Regel: Hunde dürfen nicht mit zum Frühstück oder bei Hotels mit ins Restaurant. Sie sollen nicht auf die Möbel springen. 

Und natürlich gilt, wie bei uns in Deutschland auch, für die Hinterlassenschaften der Hunde: “bag it and bin it” – einpacken und entsorgen. Wird dies nicht beachtet, können Strafen bis weit über 1.000 GBP verhängt werden. 

Copyright © 2021 Paws on Board
Powered by Cyber-D-Sign